Unser Dienst

Dies ist Blogseite der Familie Haudenschild, Mitarbeiter von DMG interpersonal e.V. im Dienst mit SEND International in Ost Asien, wohnhaft in Taiwan Unser Dienst: Durch verschiedene kulturüberschreitende Dienste z.B. in einem Gemeindebau-Netzwerk unter Migranten und in ostasiatischen christlichen Gemeinden den Blick für die knapp 5000 Unerreichten Völker Asiens zu weiten. Lesen sie bitte mehr zu unserer Arbeitsvision "119" für Taiwan! Verfolgen Sie die Gemeindebauarbeit unter Immigranten durch klick auf Taiwan AND BEYOND, TAB (früher TECC)

27 November 2006


Neue Nachrichten zur Adventszeit

Zum Danken
- Unfallfreies Regional Fussballspiel mit sechs anderen z.T. auch internationalen Schulen in Nordtaipei. Jonathans Team spielte wirklich gut gemsssen an der geringen Anleitung und 0 Vorbereitung, die sie dazu hatten.
- Freut euch mit uns:Innerhalb der letzten 4 Wochen konnten viele vietnamesische Bibeln, CDs und Traktate in den Sprachen der Gastarbeiter (Vietn., Thai, Tagalog, Indonesisch) an Gemeinden und an ein grosses 1919 Center im Süden, das 2000 vietnamesische Frauen betreut, verschickt werden. Betet, dass die Saat Frucht trägt.
- Jemand der von dieser Arbeit hörte, spendete, spendete gleich soviel Geld and TECC, dass wir damit weitere 100 (dringend benötigte) bei der Bibelgeselleschaft bereits bestellte vietnamemesische Bibeln einkaufen können.
- Mehrere chinesische Gemeinden entschieden sich das mehrspachige Missionsmagazin "Kaibigan" zu bestellen, um so regelmässig in mehreren Sprachen etwas über Jesus für ihre ausländischen Freunde bereit zu haben.
- Die 1. Advent Predigt im grössten chinesischen Krankenhaus Taiwans war erneut eine Gelegenheit via Fernsehübertragung in die vielen Zimmer der Kranken die Botschaft von der Hoffnung in Christus zu bringen. Unser Hauskreis ist alle drei Monate mal dran mit der Gestaltung des Gottesdienstes. Da manche aus unserem Hauskreis dieses Mal ausfielen (auch weil der Kinderchor gleichzeitig einen Auftritt hattte), sprang die Gruppe der jungen Erwachsenen unterstützend ein.
- Ritas Lehrer sehen grosse musikalische Fortschritte bei ihr, was sich auch in besseren Benotungen zeigt. Die Hausaufgaben sind leider oft sehr umfangreich, sie nicht zu schreiben beeinflusst die Semesternote negativ. Das hat sich auch im 3. Semester nicht geändert. Doch Gott benutzt auch solche Verhältnisse um sein Zeugnis zu stärken. Wir sind dankbar für die Bekehrungen die es durch die Konzertreisen in Taichung, Kaoshiung und in mehreren Gemeinden Taipeis gab.
-Die Auflage des Missionsmagazins „Kaibigan“, das Platz für evangelistische Artikel in mehreren Sprachen druckt, soll ab Januar wie mir vorgestern der Pastor der Spnsorgemeinde von "Kaibigan" sagte, von 5 auf 10000 erhöht werden! - In dieser Zeitschrift wird z.Zt. ein kostenloser Bibel-Korrespondenzkurs in Englisch angeboten. Ein weiterer in Thai soll bald folgen.
- Vermutlich ab Mitte Januar bereits werden wir erstmals einen Shorttermer aus Deutschland bei uns in Taipei haben. Tabea will sich im Rahmen der hiesigen Bedürfnisse einbringen und uns in der lokalen Arbeit unterstützen. Betet, dass sie ihr Visum bald und so bekommt, dass sie es leicht verlängern kann. (Manchmal werden Besuchervisa in Taiwan ohne Grund einfach nicht verlängert).
Zur Fürbitte :
*Ritas Konzerttouren mit Zeugnis in vielen Gemeinden Taiwans.
*Die Nacharbeit in den Gemeinden bei den regelmässigen Bekehrungen bei solchen Konzerten
*Die Vorbereitungen für die evangelistische Weihnachstveranstaltung mit dem Kinderchor in unserer Gemeinde
*Das mehrsprachige Missionsmagazin "Kaibigan" wird jetzt neu an die christlichen Krankenhäuser und ihre pastorale Abteilung verschickt werden. Über das Netz der 1919 Centren via CCEA /CCRA soll der Versand zu den Plätzen mit akutem Bedarf ausgedehnt werden.
- Betet für Sibylle, die sich vor wenigen Wochen erst bekehrt nach schlimmen Erfahrungen mit manchen Sünden und braucht Gebet um in ihrem neueingeschlagenen Weg voran zu kommen und eine gute Freundin. Sie ist da sie aus gesundheitlichen Gründen momentan nicht arbeiten kann nach Taichung zu ihren Eltern gezogen. Wir wollen ihr eine passende Gemeinde finden.
*Die 1919 Herbstveranstaltungen gehen bald ihrem Ende zu. Zur Zeit geht es darum die neu zu bildenden Zentren gut auszubauen und für die sozialdiakonische Arbeit im nächsten Jahr genügend Spenden zusmmen zu bringen. Ziel ist weiter die Gemeinden in den Aufbau von Selbsthilfezentren besonders im Bereich von Familienproblemen und die soziale Herausforderungen zu engagieren. Für grosses Echo in Presse und in Gemeinden. Es ist erfreulich zu sehen, wie selbst Gemeinden, die nicht direkt unter "1919" Unterstützer laufen die CCRA Unterlagen z.B. für Nachhilfeunterricht an Problemkindern einsetzen.
- Die neuen Zahlen für Gemeindebau in Taiwan zeigen einen gestiegenen Bedarf an neuen Gemeinden besonders im stark gewachsenen Taipei. Es fehlen plötzlich eine Menge Missionare im Norden,es gibt bei den presbyterianischen Gemeinden über 100 Gemeinden ohne Pastor und insgesamt einen enormen Bedarf an christlichen Sozialarbeitern, qualifizierten kirchlichen Mitarbietern und einheimischen (Missions-) Theologen.

Keine Kommentare:

Konten:

Deutschland: Volksbank Kraichgau, Nr. 269 204 (BLZ 672 922 00), DMG, „für Haudenschild“
Schweiz: Schweizerische Missions-Gemeinschaft, CH-Küsnacht, PC 80-42881-3, DMG, „für Haudenschild“
Österreich: RLB OÖ (Inhaber DMG) Kto.-Nr. 2675700, Verwendungszweck: DMG, „für Haudenschild“
Grossbrittanien: Barclays Bank London Code 20-94-67, A/C 60829838 DMG, for “family Haudenschild”

Der Blog:

Mission Online

Website Traffic Statistics mortgage refinancing