Unser Dienst

Dies ist Blogseite der Familie Haudenschild, Mitarbeiter von DMG interpersonal e.V. im Dienst mit SEND International in Ost Asien, wohnhaft in Taiwan Unser Dienst: Durch verschiedene kulturüberschreitende Dienste z.B. in einem Gemeindebau-Netzwerk unter Migranten und in ostasiatischen christlichen Gemeinden den Blick für die knapp 5000 Unerreichten Völker Asiens zu weiten. Lesen sie bitte mehr zu unserer Arbeitsvision "119" für Taiwan! Verfolgen Sie die Gemeindebauarbeit unter Immigranten durch klick auf Taiwan AND BEYOND, TAB (früher TECC)

11 Januar 2013

Taiwan, 2013 das Jahr der Schlange, ihre Symbolik und die Bibel


Aufgepasst! Nur mit Zoom fotografieren!  
Am 18. Januar beginnen die Winter Schulferien der Kinder für das "Chinesische Neujahr". Dieses Jahr wird besonders am 15. Tag, dem Laternenfest, dieses Jahr am 10. Februar, kräftig gefeiert.  Das neue Mondjahr beginnt nach dem Zodiak in der chinesischen Kultur unter dem Zeichen der Schlange.
Taiwan hat zwei Arten besonders giftiger Schlangen. Als wir noch auf den  vulkanischen Erhöhungen im Norden Taipei's wohnten (Yang Ming Shan) beobachteten wir jedes Jahr um die gleiche Zeit wie Schlangen von der einen Seite des kleinen Berges zur andern wanderten und die Bevölkerung zu grösserer Vorsicht zwangen. Sie waren in Bewegung und fehlende Beachtung für ihre Nation konnte bei giftigen Spezies fatale Folgen haben.
In der chinesischen Welt liebt man die Schlange nicht nur in der lecker schmeckenden Suppe, was natürlich ein Graus für Tierschützer ist, sie hat auch im chinesischen Tierkreisbild ihren festen Platz. 

Vor langer Zeit entschieden sich einflussreiche Chinesen alle zwölf Jahre 36o Mondjahrtage besonders dem Nachdenken dieses Tiers zu widmen.  Sternbeoachter griffen den Gedanken auf und integrierten ihre Rückschlüsse in die Weltanschauung der taoistischen Fünf-Elementenlehre (Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser als Ur-Kräfte einer phasenweisen Entwicklung aller Dinge). – Welchen Offenbarungscharakter eine solche Lehre für den Menschen, der nichts anderes hört hat, kann man diskutieren. Tatsache ist, dass Millionen glauben im Jahr der Schlange müssten sie aufgrund der Voraussagen von Spezialisten des chinesischen Horoskops mit positiven und negativen Überraschungen rechnen und deshalb eher vorsichtig an Geschäfte und Entscheidungen herangehen. Wer schlau wie die Schlange ist, kann am Ende des Jahres alles noch zu einem positiven Ende bringen. Das chinesische Horoskop ist eine östliche Weiterentwicklung des altorientatlischen Bildes der Schlange, von der uns die Bibel einiges sagt (Die Vorfahren der alten Chinesen wanderten ziemlich sicher vom nordöstlichen Iran dem Gelben Fluss folgend in das heutige China ein).

Schlangen haben im  Alten Orient und in Ägypten ein weites Bedeutungsspektrum. Sie können einerseits Feinde, andererseits Schutzmächte repräsentieren, als Symboltiere für Göttinnen und Götter verwendet werden, stehen gleichzeitig für Weisheit und Leben, Fruchtbarkeit und Regeneration für Tod und Sterben. Das ägyptisch Totenbuch berichtet von Schlangen die zwölf Tore der Unterwelt bewachen. Sowohl in Ugarit als auch in Ägypten finden sich Darstellungen des Gottes, der die (gehörnte) Chaosschlange überwindet. Wegen ihrer Häutung gilt die Schlange im Gilgameschepos als Symbol der Regeneration und der Unsterblichkeit. Aufgrund ihrer phallischen Form kann die Schlange Lebenskraft, Vitalität und Heilungskraft symbolisieren. Bei www.wibilex.de finden sich damit im Zusammenhang weiterführende Erklärungen. – 
Olivenbaumhain
Um den Gedanken der Regeneration von der Schlange und ihrer Einbindung ins chinesische Horoskop zu lösen hat sich der Leiter von Chinese Christian Evangelistic Association, CCEA für das Bild des langlebigen Ölbaums (Olea europaea) entschieden, der in der Bibel für Fruchtbarkeit, langes Leben, Friede, Renegerationskraft, Beständigkeit und Wachstum steht. Seine Früchte dienen der Nahrung und Ölherstellung. Früher verwendete man Ölivenöl in Tonlampen als Lichtquelle. Das Salböl vom Olivenbaum diente Königen, Priestern und Propheten, seine Blätter wurden im Orient bei Zahnschmerzen verwendet. Wachstum fehlt bei der Schlange, brauchen wir aber unbedingt im neuen Jahr in positiver Beziehung. Nachdem wir bei CCEA über 500 Weihnachts Evangelisationen in Firmen und anschliessend eine missionarische Fahrradsportwoche durchgeführt haben, scheinen die vielen „Leiterschulungs Gipfel“, die kostenaufwendigen Schulungen für christliche Familienführung im Gemeindeverbund und die TECC Grossaktion für den Druck und die Verteilung von 6000 Evangelien in Indonesisch alle wieder weit weg.  Betet für Wachstum an Mitarbeitern, Tiefgang, Nachhaltigkeit im Dienst, Licht über Verborgenes und Heilung durch Heiligung dieser Nation. 

01 Januar 2013

Die Internationale Männerrunde

"Und Gott schuf den Menschen, ..männlich und weiblich (1. Mo. 1:27) 
Diese Seite sammelt Beträge zum Mann-sein, dabei orientiert sie sich an den Vorstellungen wie die Bibel sie uns lehrt. Es geht in dieser Blog-seite also in erster Linie um christliche Männerschaft. Die biblische Lehre zum Mann-sein kann unterschiedlich aufgeteilt werden. Man kann die Verantwortungsbereiche des Mann-seins von der Bibel her in folgende drei Bereiche aufgliedern:

KÜMMERN: Jesus nahm sich Zeit für seine Jünger, unter den 12 im engen Kreis war keine einzige Frau. Jesus drängte sich ihnen nicht auf sondern wollte wissen, wie sie zu ihm standen. (Joh. 6,66). Den Dingen nachgehen, sich zu kümmern ist zutiefst "männlich" .
Das Problem: Passivität: Passivität ist kontraproduktiv für jede Beziehung, besonders innerhalb der Familie. Als aktiver Mann besteht die Gefahr sich da "fallen" zu lassen und inaktiv zu werden wo gerade das Gegenteil gefragt ist. Fragen zur Selbstprüfung für den "Familienbarometer": Wer macht die Ferienplanung der Familie? Wer kümmert sich um die Schulangelegenheiten um das Gebet am Tisch, die Familienzeit ?
VERSORGEN: Jesus kümmerst sich selbst am Kreuz noch um Maria und weist Johannes an sich um sie zu "versorgen."  (Joh 19:26) Männer sind geschaffen, sich um andere zu sorgen und die Versorgung zu sichern. Dieser Dienst ist ebenso zutiefst "männlich".
Das Problem: Lustlosigkeit. Lustlosigkeit und Desinteresse Verantwortung für die Versorgung von sich selbst, der Familie und den anvertrauten Personen zu kultivieren ist ebenso destruktiv. Dazu gehört sich Gedanken zu machen, wie die Versorgung der Familienangehörigen langfristig gesichert werden kann, die Verantwortungsübernahme in der lokalen und Landespolitik. Das bezieht sich auch auf die Ebene des geistlichen Wachstums und der Versorgung des "inneren Menschen" in der Familie und im eigenen Leben. Dazu hilfreich ist eine gewisse Disziplin.
BESCHÜTZEN: Jesus beschützte die Interessen seines himmlischen Vaters, obwohl ihm das nicht gerade besonders viel "Gesicht" einbrachte.  (Joh 2,13). Männer beschützen die Interessen ihrer Familie, im geistlichen Bereich die Interessen des himmlischen Vaters für die Menschheit. (Joh 2,13). Männer beschützen die Interessen ihrer Familie, im geistlichen Bereich die Interessen des himmlischen Vaters für die Menschheit. 
Das Problem: Gesellschaftlicher Widerstand. Es kostet etwas den "Mann" zu stehen, den Mund aufzumachen, wenn Unrecht verübt wird und wenn die 10 Gebote Gottes ins Lächerliche gezogen und mit Füssen getreten werden. - Es kostet etwas sich um seine Frau und Kinder zusätzlich zur Alltagsarbeit ernsthaft zu bemühen, statt sich bedienen zu lassen. Es kostet Rückgrat zuzugegeben, dass man daran noch lernen muss und deshalb die Gemeinschaft mit Gleichgesinnten dringend braucht, auch um herauszufinden wie man die eigenen Kinder vor der Flut von ethischem Schmutz besser schützt etc. Aufgepasst: eine Überreaktion von "beschützen" ist das Über-kontrollieren, das einen als Mann leicht als Tyrann erscheinen lässt. 

Andere LINKs um mehr für die eigene Seele als Mann zu tun:

2012 in Taipei mit Feuerwerk am "101" begrüßt!


2012 Feuerwerk am 101 Turm in Taipei Das Feuerwerk (Video)


TAIPEI - Das mit Spannung erwartete Feuerwerk (Das Taipei 101 Tower Feuerwerk wurde von CNN als eines der Top 10 Neu Years Feuerwerke weltweit angekündigt) endete kurz nach Mitternacht bereits nach spannungsvollen 188 Sekunden vor mehr als 800.000 Zuschauern in Xinyi District. Jonathan fand das natürlich zu kurz. Aber wir waren uns alle einig es war super. Ein für uns alle interessantes Jahr mit besonderen Erfahrungen mit Gott war zu Ende gekommen. Das neue Jahr 2013 hat begonnen. 
Präsident Ma Ying-jeou wünschte einer vor Freude taumelnden Menge ein glückliches 2013. Das Tourismusamt nutzte die Gelegenheit und finanzierte den Gebrauch von LED-Leuchtreklamen auf den Turmmauern in Englisch - und mit Mandarin chinesischen geschriebenen Zeichen mit "Time For Taiwan", "Taiwan - das Herz von Asien" und "Zeit zum Feiern" Gemäss einiger Lokalnachrichten seien eine ganze Reihe von Chinesen vom Festland  da gewesen, die sich diese Veranstaltung mit musikalischen Abendprogramm in Taiwan nicht entgehen lassen wollten.  Für das Programm war ein zwar ein bekanntes französisches Team zuständig, doch sie vergasen die Musik einzuschalten. Die dazu geplante Musik hat sich Jonathan und einer seiner Freunde von Internet heruntergeholt und mit einer selbst gedrehten Filmaufnahme kombiniert. Das Feuerwerk selbst hatte vier Abschnitte:  In seinem ersten Akt, unter dem Motto "Farewell to the Past", erinnerten die Farben rot und blau an die guten und schlechten Bemühungen des Jahres 2012. Der zweite Akt mit seinen roten, blauen, grünen, lila und goldenen Funken sollten an die Hoffnung im neuen Jahres erinnern; der dritte Akt, stand unter dem Thema "Der Gegensatz der Extreme," was durch lange, hoch in den Himmel schiessende Feuerwerksstreifen ausgedrückt wurde.

Vertreter der Verwaltung der Taipei 101 Turmes betonten, dass die diesjährigen Kohlenstoff-Emissionen des  Feuerwerks nicht mehr als 4,5 Tonnen überstiegen. Das bedeutet eine Einsparung von 2/3 der früheren  Emissionen seit 2005. Die kühl wirkenden emissionsarmen Lumineszenzen/Feuerwerkskörper wurde wegen ihrer geringen Rauchentwicklung aus Spanien eingeführt.Von Jonathan, der früher starkes Asthma hatte und das habe in Taiwan viele wissen wir, wie stark der chemische Rauch die Freude beeinträchtigen kann.

Der letzte Akt war ein großes "Salute to the Future". Das Feuerwerk als solches war zwar kurz. Es spiegelte auch das Taipeier Stadtbudget wider, das stark gekürzt wurde. Doch das könnte auch zugunsten des baldigen chinesischen Neujahrs sein, das traditionell wichtiger als das westliche Neujahr ist.

Mit dem neuen Jahr 2013 senden wir unsere besten Wünsche an alle diejenigen, die für Taiwan und die Menschen, die in den Dienst der Hoffnung investieren und beten oder ganz einfach selbst mal nach Taiwan kommen wollen, um zu sehen warum diese Nation das Evangelium von Jesus für seine Zukunft so braucht.

Der gewählte neue Bibelvers für das Jahr 2013 ist aus dem Hebräerbrief u13: 14: nd lautet: "Denn wir haben keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir." Von diesem Blickwinkel her wollen wir die kommenden 365 Tage mit unseren Plänen und Strategien gestalten und durchlaufen und gleichzeitig auch die ins Reich Gottes Geladenen sehen, die genauso verstehen wollen, wo und wie real für sie die Zukunft aussehen soll.

Konten:

Deutschland: Volksbank Kraichgau, Nr. 269 204 (BLZ 672 922 00), DMG, „für Haudenschild“
Schweiz: Schweizerische Missions-Gemeinschaft, CH-Küsnacht, PC 80-42881-3, DMG, „für Haudenschild“
Österreich: RLB OÖ (Inhaber DMG) Kto.-Nr. 2675700, Verwendungszweck: DMG, „für Haudenschild“
Grossbrittanien: Barclays Bank London Code 20-94-67, A/C 60829838 DMG, for “family Haudenschild”

Der Blog:

Mission Online

Website Traffic Statistics mortgage refinancing