Unser Dienst

Dies ist Blogseite der Familie Haudenschild, Mitarbeiter von DMG interpersonal e.V. im Dienst mit SEND International in Ost Asien, wohnhaft in Taiwan Unser Dienst: Durch verschiedene kulturüberschreitende Dienste z.B. in einem Gemeindebau-Netzwerk unter Migranten und in ostasiatischen christlichen Gemeinden den Blick für die knapp 5000 Unerreichten Völker Asiens zu weiten. Lesen sie bitte mehr zu unserer Arbeitsvision "119" für Taiwan! Verfolgen Sie die Gemeindebauarbeit unter Immigranten durch klick auf Taiwan AND BEYOND, TAB (früher TECC)

11 Januar 2013

Taiwan, 2013 das Jahr der Schlange, ihre Symbolik und die Bibel


Aufgepasst! Nur mit Zoom fotografieren!  
Am 18. Januar beginnen die Winter Schulferien der Kinder für das "Chinesische Neujahr". Dieses Jahr wird besonders am 15. Tag, dem Laternenfest, dieses Jahr am 10. Februar, kräftig gefeiert.  Das neue Mondjahr beginnt nach dem Zodiak in der chinesischen Kultur unter dem Zeichen der Schlange.
Taiwan hat zwei Arten besonders giftiger Schlangen. Als wir noch auf den  vulkanischen Erhöhungen im Norden Taipei's wohnten (Yang Ming Shan) beobachteten wir jedes Jahr um die gleiche Zeit wie Schlangen von der einen Seite des kleinen Berges zur andern wanderten und die Bevölkerung zu grösserer Vorsicht zwangen. Sie waren in Bewegung und fehlende Beachtung für ihre Nation konnte bei giftigen Spezies fatale Folgen haben.
In der chinesischen Welt liebt man die Schlange nicht nur in der lecker schmeckenden Suppe, was natürlich ein Graus für Tierschützer ist, sie hat auch im chinesischen Tierkreisbild ihren festen Platz. 

Vor langer Zeit entschieden sich einflussreiche Chinesen alle zwölf Jahre 36o Mondjahrtage besonders dem Nachdenken dieses Tiers zu widmen.  Sternbeoachter griffen den Gedanken auf und integrierten ihre Rückschlüsse in die Weltanschauung der taoistischen Fünf-Elementenlehre (Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser als Ur-Kräfte einer phasenweisen Entwicklung aller Dinge). – Welchen Offenbarungscharakter eine solche Lehre für den Menschen, der nichts anderes hört hat, kann man diskutieren. Tatsache ist, dass Millionen glauben im Jahr der Schlange müssten sie aufgrund der Voraussagen von Spezialisten des chinesischen Horoskops mit positiven und negativen Überraschungen rechnen und deshalb eher vorsichtig an Geschäfte und Entscheidungen herangehen. Wer schlau wie die Schlange ist, kann am Ende des Jahres alles noch zu einem positiven Ende bringen. Das chinesische Horoskop ist eine östliche Weiterentwicklung des altorientatlischen Bildes der Schlange, von der uns die Bibel einiges sagt (Die Vorfahren der alten Chinesen wanderten ziemlich sicher vom nordöstlichen Iran dem Gelben Fluss folgend in das heutige China ein).

Schlangen haben im  Alten Orient und in Ägypten ein weites Bedeutungsspektrum. Sie können einerseits Feinde, andererseits Schutzmächte repräsentieren, als Symboltiere für Göttinnen und Götter verwendet werden, stehen gleichzeitig für Weisheit und Leben, Fruchtbarkeit und Regeneration für Tod und Sterben. Das ägyptisch Totenbuch berichtet von Schlangen die zwölf Tore der Unterwelt bewachen. Sowohl in Ugarit als auch in Ägypten finden sich Darstellungen des Gottes, der die (gehörnte) Chaosschlange überwindet. Wegen ihrer Häutung gilt die Schlange im Gilgameschepos als Symbol der Regeneration und der Unsterblichkeit. Aufgrund ihrer phallischen Form kann die Schlange Lebenskraft, Vitalität und Heilungskraft symbolisieren. Bei www.wibilex.de finden sich damit im Zusammenhang weiterführende Erklärungen. – 
Olivenbaumhain
Um den Gedanken der Regeneration von der Schlange und ihrer Einbindung ins chinesische Horoskop zu lösen hat sich der Leiter von Chinese Christian Evangelistic Association, CCEA für das Bild des langlebigen Ölbaums (Olea europaea) entschieden, der in der Bibel für Fruchtbarkeit, langes Leben, Friede, Renegerationskraft, Beständigkeit und Wachstum steht. Seine Früchte dienen der Nahrung und Ölherstellung. Früher verwendete man Ölivenöl in Tonlampen als Lichtquelle. Das Salböl vom Olivenbaum diente Königen, Priestern und Propheten, seine Blätter wurden im Orient bei Zahnschmerzen verwendet. Wachstum fehlt bei der Schlange, brauchen wir aber unbedingt im neuen Jahr in positiver Beziehung. Nachdem wir bei CCEA über 500 Weihnachts Evangelisationen in Firmen und anschliessend eine missionarische Fahrradsportwoche durchgeführt haben, scheinen die vielen „Leiterschulungs Gipfel“, die kostenaufwendigen Schulungen für christliche Familienführung im Gemeindeverbund und die TECC Grossaktion für den Druck und die Verteilung von 6000 Evangelien in Indonesisch alle wieder weit weg.  Betet für Wachstum an Mitarbeitern, Tiefgang, Nachhaltigkeit im Dienst, Licht über Verborgenes und Heilung durch Heiligung dieser Nation. 

Keine Kommentare:

Konten:

Deutschland: Volksbank Kraichgau, Nr. 269 204 (BLZ 672 922 00), DMG, „für Haudenschild“
Schweiz: Schweizerische Missions-Gemeinschaft, CH-Küsnacht, PC 80-42881-3, DMG, „für Haudenschild“
Österreich: RLB OÖ (Inhaber DMG) Kto.-Nr. 2675700, Verwendungszweck: DMG, „für Haudenschild“
Grossbrittanien: Barclays Bank London Code 20-94-67, A/C 60829838 DMG, for “family Haudenschild”

Der Blog:

Mission Online

Website Traffic Statistics mortgage refinancing