Unser Dienst

Dies ist Blogseite der Familie Haudenschild, Mitarbeiter von DMG interpersonal e.V. im Dienst mit SEND International in Ost Asien, wohnhaft in Taiwan Unser Dienst: Durch verschiedene kulturüberschreitende Dienste z.B. in einem Gemeindebau-Netzwerk unter Migranten und in ostasiatischen christlichen Gemeinden den Blick für die knapp 5000 Unerreichten Völker Asiens zu weiten. Lesen sie bitte mehr zu unserer Arbeitsvision "119" für Taiwan! Verfolgen Sie die Gemeindebauarbeit unter Immigranten durch klick auf Taiwan AND BEYOND, TAB (früher TECC)

02 Mai 2009

Anfang Mai Gebetsnachrichten
Die Wärme des Frühlings mit dem Regen und der drückenden Schwüle sind wieder zum Alltag geworden. In Taiwan sind seit dieser Woche rd 6% der arbeitenden Bevölkerung arbeitslos. – Zehntausende sind nicht mehr in der Lage ein normales Familienleben zu führen, es fehlt an Geld die Schulkosten der Kinder zu zahlen, die Zukunftsaussichten für die Kinder sind dunkel. Taipei greift den 5000 schlimmstbetroffenen der Stadt etwas unter die Arme greifen. Aber oft ist noch mehr im Argen und kaputte Familien braucht Gottes Liebe, braucht die Gemeinde Jesu in Aktion. CCEA/CCRA betreut über 1200 solcher Familien, momentan bietet wir durch eine Gruppe von Mitarbeitern in 86 Nachhilfe- und Lesegruppen für betroffene Kinder kostenlose schulische Betreeung und Weiterführung an (Ab September 114 ). Diese Form der Arbeit wird jetzt in der momentanen Krise besonders populär. Gemeinden werden mobilisiert tatkräftig mit einzusteigen.
Der Missionsauftrag macht vor sozialem Elend nicht halt sondern sucht nach neuen Wegen ihm gerecht zu werden. 6000 Filipinos und 5000 Thai haben in den letzten drei Monaten mangels Arbeit oder aufgrund eingetretender finanzieller Engpässe das Land vorzeitig verlassen, einige waren eben erst angekommen und hatten sich für zwei Jahre Taiwan zu Hause enorm verschuldet. Es wird viele Jahre dauern bis alles zurückgezahlt ist. Doch unter ihnen haben manche durch unseren Dienst erstmals von Jesus gehört, Schulung erfahren und sind mit einem neuen, inneren Auftrag zurück in ihr Heimatland geflogen. Darunter waren auch Pastoren aus Thailand, die hier in Taiwan viel über den Gemeindebau gelernt haben. – So gebraucht Gott die Not, um das Evangelium schneller an Orte zu bringen, deren Namen wir nicht einmal kennen und oder aussprechen können! –
Verkündigung und Schulung gehen Hand in Hand. Deshalb freuen wir uns, in diesen Tagen die literarischen Vorbereitungen für den Druck und Versand des Evangeliums „nach Lukas“ in Indonesisch-Bahasa fertig wird. Nächste Woche wird Alain nach erneuter Durchsicht auf Fehler die hoffentlich letzte Probekopie unterschrieben an die Bibelgesellschaft zum Druck zurückschicken. Die Verzögerung bei der Vorbereitung resultiert nun in einer noch breiteren Unterstützung durch die Gemeinden. Von den 5000 geplanten Evangelien sind jetzt schon 2000 für die Verteilung fest bestellt, weitere 1500 werden wahrscheinlich nächste Woche bestellt werden! Taiwan zählt momentan rd. 135,000 Bewohner mit indonesischem Pass!
Neulich bestellte eine Schwester einer christlichen Altenbetreuung, die von uns gehört hatte, für ihre eingestellten vietnamesischen Altenbetreuerinnen 450 Markus Evangelien. Oft haben diese Leute mit ihrer Arbeit rund um die Uhr sowieso nach dem Nachhausekommen kaum noch Zeit zum Essen und Schlafen, da ist manchmal etwas zum Lesen in der Muttersprache wie ein willkommener „Lichtblick“.
Gebetsanliegen: (D: Dank; F: Fürbitte)
• (D) Für die Fünfjahresfeier von TECC am 23. Oktober hat heute ein Redner zugesagt!
• (D) Band I des Kurses „Geschichte der Weltmission“ (von Jesus bis Karl, dem Grossen, 800 n.Chr.) ist bis auf wenige Seiten fertig ins Mandarin übersetzt (Dieser Kurs ist ein wichtiger Baustein für die hiesige Missionslehre).
• (D) Vorankommen bei der Feldforschung zur Optimierung unserer Arbeit als in Mission in Taiwan.
• (F) Fehlerfreien Druck des indonesischen Lukas Evangeliums, mit dem wir auch die rd 8000 Malayen erreichen können und dass die darin angebotenen indonesischen Gottesdienste stark genutzt werden.
• (F) Für eine Erweckung unter den indonesischen Muslimen in Taiwan für Christus!
• (F) Für die starke Nutzung dieser Möglichkeit durch christliche Gemeinde diese Volksgruppe in Taiwan für Jesus zu gewinnen.
• (F) Für das tägliche Brot/Reis.

Ein ganz besonderes Gebetsanliegen ist uns die Mitte Juni anstehende Zulassungsprüfung für Rita’s Klavierexamen. Denn dann könnte sie die durch eine Gesetzesänderung nötig gewordene Weiterbildung bald abschliessen. – Lasst uns wissen wie wir für euch beten können!
Aus Taipei mit herzlichen Grüssen,

Eure

Alain & Rita mit Jonathan Haudenschild

Keine Kommentare:

Konten:

Deutschland: Volksbank Kraichgau, Nr. 269 204 (BLZ 672 922 00), DMG, „für Haudenschild“
Schweiz: Schweizerische Missions-Gemeinschaft, CH-Küsnacht, PC 80-42881-3, DMG, „für Haudenschild“
Österreich: RLB OÖ (Inhaber DMG) Kto.-Nr. 2675700, Verwendungszweck: DMG, „für Haudenschild“
Grossbrittanien: Barclays Bank London Code 20-94-67, A/C 60829838 DMG, for “family Haudenschild”

Der Blog:

Mission Online

Website Traffic Statistics mortgage refinancing